Alle

Was passiert während eines Hate Storm mit mir?

Seien Sie sich darüber im Klaren, dass der Hate Storm an sich nicht Ihre Schuld ist. Wahrscheinlich haben Sie sich nichts vorzuwerfen, denn oft wird eine missliebige Meinung durch das gegnerische Lager zur Organisation solcher Mobs missbraucht. Frei nach dem Motto: Wenn man gemeinsam gegen jemanden sein kann, ist das schon mal was.

Wie Sie sicher wissen, können sich solche Kampagnen verselbständigen und immer größer werden. Ihre digitalen Präsenzen auf Facebook und Twitter werden dann zu einem Austragungsort für persönliche Befindlichkeiten und der Ausgrenzungslust von Hassenden.

Das alles entlädt sich an Ihnen, ohne dass Sie wirklich etwas mit “denen” zu tun haben. Sie als Einzelperson dienen dem Mob als Stellvertreter*in für eine verhasste Position, Gesellschaftsform oder Organisation. Deswegen müssen Sie als Einzelperson den Druck vieler aushalten. Das ist schlimm. Machen Sie sich aber klar, dass sie meist kaum an Ihnen interessiert sind. Sie stehen nur symbolisch für etwas, das abgelehnt wird.

Weitere Themen

aus dem Bereich Q & A

Werde aktiv gegen Massenhass

Unterstütze uns – jede Spende hilft Betroffenen

Jetzt
spenden